Im Fluss

6. April 2009

Retten wir damit das gedruckte Wort?

Aktionen wie „Rettet den Bund„, Meldungen von Zeitungskonkursen in Amerika, neuartige Text-Lesegeräte wie Amazons Kindle und Sonys Reader Digital Book, die Beschuldigung an die Adresse von Google, WordPress und andere Web 2.0-Vertreter, sie machten die ganze Informations- und Unterhaltungsbranche kaputt: Ganz klar, das gedruckte Wort steckt in einer Krise.

Kürzlich betrat ich einen Laden im Berner Bahnhofkomplex, den ich am liebsten als Newsagent bezeichnen würde, aber von dem ich sicher bin, dass es ein treffendes deutsches Wort gibt. Na es war jedenfalls kein Kiosk (zu gross) und kein Bücherladen (weil die Mehrzahl der verkauften Printprodukte Aktuatlitätstitel sind). (more…)

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.